In eigener Sache

Als „jüngste“ Wählergemeinschaft im Ostseebad Binz/ Prora gelang es uns bei der Wahl 2014 gleich mit 6 Vertretern politische Verantwortung für die Gemeinde zu übernehmen. Zusätzlich kamen auch aus anderen politischen Gruppierungen neue unerfahrene Vertreter im Gemeindeparlament dazu. Das sorgte anfangs für viel Unruhe und Kommunikationsbedarf in den verschiedensten Gremien. Viele der neuen Vertreter wurden vom Umfang der plötzlich in der Freizeit vor ihnen stehenden Aufgaben regelrecht überrollt, da nicht nur allein die Gemeindevertretung zu besetzen war, sondern auch die Arbeit in den Ausschüssen umgesetzt werden musste.

Leider mussten auch wir feststellen, dass sich nicht alle Ziele innerhalb einer Wählergemeinschaft auch zu einem einheitlichen Ergebnis umsetzen lassen. Selbst menschliche Differenzen zeigten sich als unüberwindlich innerhalb unserer Wählergemeinschaft, so dass man letztendlich wieder getrennte Wege gehen musste. Das sind jedoch normale Vorgänge in einer so kurz zusammen agierenden Gruppe.

Mit dem Austritt zweier Mitglieder der Gemeindevertretung aus unserer Gemeinschaft sind wir jedoch momentan mit 4 Vertretern immer noch die stärkste Fraktion in unserem Gemeindeparlament und werden so mit allen anderen Fraktionen weiterhin Mehrheiten für Projekte in Binz/ Prora suchen, die unseren Ort voranbringen.

Ein erstes zählbares Ergebnis für uns ist zum Beispiel der Kauf der altengerechten Wohnanlage Sonneneck in der Waldstraße durch die Wohnungsbau GmbH der Gemeinde. Hier wurden wir einem unserer wichtigsten Ziele gerecht, den Ort Binz für alle Generationen attraktiver zu gestalten.

Andere Aktivitäten fanden vor allem im sozialen Bereich statt – hier unterstützten wir z.B. Veranstaltungen in der Ferienbetreuung der Kinder der Kindertagesstätte „Lütt Matten“  und besuchten zu den Feiertagen soziale Einrichtungen mit Selbstgebackenem. Zu einer wichtigen Konstante entwickelten sich auch unsere Bürgerstammtische im Café Torteneck, wo wir immer wieder gute Rückkopplungen mit interessierten Bürgern fanden.

Wir bedanken uns hiermit bei allen Bürgern von Binz und Prora für Ihre Unterstützung!

… weil wir´s gemeinsam anpacken!

PS:
Glauben Sie nicht alles, was als scheinbare Leserbriefe oder schlecht recherchierte Artikel in den lokalen Zeitungen steht!

Ihr Pro-Binz-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.