Nein zum Wohnturm in Prora

Der von Immobilieninvestoren geplante Wohnturm in Prora wird nicht gebaut. Bei dem Bürgerentscheid im Ostseebad Binz und Prora hat die große Mehrheit der Wähler dem umstrittenen Neubau eine deutliche Absage erteilt. Nach Angaben der Gemeindeverwaltung votierten parallel zur Landtagswahl mehr als vier Fünftel der Wähler gegen den circa 104 Meter hohen Büchertum unmittelbar neben einem Wohnblock und dem Kindergarten in Prora.

Der Investor Jürgen Breuer kündigte noch am gleichen Abend an, das Votum der Einwohner zu akzeptieren. Das Projekt „Bücherturm Binz“ werde es damit nicht geben, sagte er. Kritiker des Projektes befürchteten eine Verschandelung der Natur und einen Nachahmereffekt auf Rügen.  Nun gilt es gemeinsam neue Ideen und eine Strategie für eine Nutzung des brachliegenden Landes zu erarbeiten. Dieser Bürgerentscheid ist ein Zeichen für mehr Transparenz und ein höheres Maß an Bürgernähe gewesen.

Quellen: Gemeinde Binz und NDR
Ihr Pro-Binz-Team

Bürgerentscheid Wohnturm

Liebe Einwohner von Prora und Binz, am 04. September entscheiden Sie über den eventuellen Bau des Wohnturms in Prora. Wir begrüßen die Möglichkeit der demokratischen Mitbestimmung. Auch innerhalb unserer Wählergemeinschaft Pro-Binz wurde dieses Thema kontrovers diskutiert. Unter Berücksichtigung der positiven und negativen Aspekte konnten wir keinen gemeinsamen Konsens finden. Daher sind wir der Auffassung, dass Sie, liebe Bürgerrinnen und Bürger, selbst Ihre Entscheidung treffen sollten! Dieses brisante Thema möchten wir nicht als Politikum instrumentalisieren.

Nehmen Sie bitte Ihr Recht wahr und stimmen Sie am 04. September ab! Zur besseren Meinungsbildung empfehlen wir Ihnen den folgenden Link: www.buecherturm-binz.de

Ihre Wählergemeinschaft Pro-Binz