Weihnachtsfeier Pro-Binz 2016

Heute Abend war die Kommunalpolitik ausnahmsweise mal nebensächlich. In geselliger Runde haben wir das Jahr 2016 gemeinsam Revue passieren lassen und auf schöne Momente angestoßen. Vielen Dank an Familie Steinfurth, die uns ihr Frühstücksrestaurant in der Villa Osada zur Verfügung gestellt haben. Es war ein wunderschöner Abend!

Ihre Wählergemeinschaft Pro-Binz

Ein Gedanke zu &8222;Weihnachtsfeier Pro-Binz 2016&8220;

  1. Ing.P.Meier, „CAMPING-MEIER-PRORA“. Was hier in Binz unter der vollen Verantwortung des Bürgermeisters abläuft ist ein Skandal. zZ. erfolgt keine Aktualisierung der Protokolle der Sitzungen aus 2017 ( Absicht ??? ) . Aber nun zum Kern.: Die per 01.05.2017 in Kraft gesetzte „Kur-Abgabe- Satzung“ bewegt sich im Grenzbereich der “ Sittenwidrigkeit“ . Wieso ??? Fakten: für ehemalige Kurzone II : erw. Person Vorsaison von : 2016 zu 2017 1,-€ auf 2,85€ = 185 % !!!, Hauptsaison : von 2,00€ auf 2,85€ = 42,5% , Jahreskurkarte : von 48,-€ ( ab 25 Übernachtungen ) auf : 85,50€ (ab 30 Übernachtungen ) also +5 Tagessätze = 78%, für Hunde: von 0,50€ auf 1,00€ = 100%, Jahreskurkarte für Hunde von 12,-€ auf 30,-€ = 150% !!! Das ist reif für die “ BILD“. Leider ist aus den öffentlich zugänglichen Protokollen vom Kurdirektor immer nur zu lesen : „…. wir wollen, wir werden, es wird sein, in Zukunft werden wir…“ usw. Man muss suchen, um zu lesen „… wir haben, es ist vorhanden, …“ Das Protokoll des Betriebsausschusses vom 27.09.2016 strotzt von betriebswirtschaftlichen Begriffen, aber die wichtigste betriebswirtschaftliche Aussage wird nicht beachtet, „…der Kalkulation folgt die Preisbildung, der Preisbildung folgt die Preispolitik …!!!“ hier war unser Kurdirektor möglicherweise gerade “ Kreideholen“ als das im BWL behandelt wurde. Die Kurtaxe ist lt. Satzung : §1 Abs.1 ..eine Gegenleistung für die Möglichkeit der Inanspruchnahme… Abs.2 … Kurtaxe dient zur teilweisen Deckung des Aufwandes… und nicht !!!! als Darlehensgeber irgendwelcher Zukunftsträume !!!! Ich wünsche uns allen starke Nerven und etwas mehr Mut zu: “ STOPP-bis hierhin-nicht weiter !!!“ Ing. P.Meier (in 26 Jahren 12 stabile Arbeitsplätze gesichert )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.